djo is now Enovis Logo

Hüfte

Banner für Webseite, DONJOY®, Versa Rom Hip

Bedarfsgerechte Hüftorthesen für individuelle Einsatzmöglichkeiten

Stabilisierend, führend oder korrigierend: Orthesen für das Hüftgelenk erfüllen unterschiedliche Funktionen.

Wann bekommt man eine Hüftorthese?

Das medizinische Hilfsmittel kommt für verschiedene Therapiezwecke zum Einsatz:

  • Unterstützung bei Instabilitäten des Hüftgelenks
  • Behandlung nach Hüftgelenksluxationen
  • Lockerungen von Hüftgelenkimplantaten
  • Stabilisation bei mittelschwerer bis schwerer Hüftgelenksarthrose

Wie funktioniert eine Hüftorthese?

Der Bewegungsradius des Hüftgelenks wird durch die einstellbare Gelenkschiene in zwei Bewegungsebenen (Flexion/Extension und Abduktion/Adduktion) individuell eingeschränkt. Sicheren Halt bietet ein zirkuläres System aus Beckengurt sowie Hüft- und Beinschalen. Dadurch wird nach dem 3-Punkt-Prinzip der Hüftgelenkkopf in der Gelenkpfanne gehalten und die Funktion des Hüftgelenks gesichert.

Wie sind die Produkte von Enovis entwickelt?

Die Hüftorthesen von Enovis sind in Universalgröße (one size fits all) oder als individuell kombinierbare Baukastensysteme aus hochwertigen Materialien für ein breites Therapiespektrum konservativ oder postoperativ erhältlich. Sie sind verordnungsfähig und werden durch einen Orthopädietechniker angepasst.